Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
17. August 2012 5 17 /08 /August /2012 06:20

Höhenunterschied: 610 m

Höchster Punkt: 425 m

Länge: 16 km

Dauer: 4 h 30 (ohne Mittagspause und ohne Besichtigung der Quelle in Fontaine-de-Vaucluse) bei gemütlichem Tempo

Orientierung: man muss schon aufpassen, die Beschilderung ist eher dürftig, regelmäßig die Wanderkarte konsultieren.

Schwierigkeit: relativ einfache Wanderung, aber lange

Wanderführer: DumontActiv: Wandern in der Provence: Wanderung 6: Im Karstland der Vaucluse

Karte: IGN 3142 OT: Cavaillon

 

Die Wanderung von Fontaine-de-Vaucluse steht auf meinem Pflichtprogramm für diesen Urlaub. Alternativ habe ich für heute auch noch die Schlucht des Regalon im Angebot. Diese sollte man aber meiden, wenn es geregnet hat. Da es am Montag geregnet hat, entschließe ich mich, die Schlucht noch etwas trocknen zu lassen und heute nach Fontaine-de-Vaucluse zu fahren.

Im Gegensatz zu den beiden Vortagen ist das Wetter etwas besser: die Wolken sind weitgehend verschwunden. Dafür ist es etwas windiger geworden. Auf der Wanderung bin ich aber meistens vom Wind geschützt, so dass das Wetter perfekt ist.

Ich stelle meinen Wagen kurz vor dem Ortszentrum an einem kleinen Parkplatz rechts von der D25 ab. Es gab weiter vorne schon einen anderen Parkplatz, bei dem ich aber weitergefahren bin. Es sind nur noch wenige Plätze frei. Der Parkplatz kostet 3,50 €. Alle anderen Parkplätze in Fontaine-de-Vaucluse sind ebenfalls kostenpflichtig und kosten dann auch alle 3,50 €.

Der Parkplatz liegt ganz gut, weil genau an diesem Punkt auch meine Wanderung anfängt. Direkt gegenüber der Ausfahrt ist ein Wanderschild, das den Weg in Richtung Saumane-de-Vaucluse ausweist, mein erstes Etappenziel. Der Weg zweigt an dieser Stelle von der D25 nach rechts ab und führt parallel zu dieser in westlicher Richtung gemächlich den Berg hinauf. Am Anfang noch asphaltiert verwandelt sich die Strecke sehr schnell in eine Schotterpiste. Nach 750 m macht der Weg eine Rechtskurve und biegt nach Norden ab. Es ist hier leider nicht eindeutig zu erkennen, dass man hier nach rechts muss, vor allem da es scheint, man könne auch geradeaus weiter laufen. In diesem Abschnitt ist der Weg meist gelb markiert.

Nach weiteren 750 m kommt eine Wegkreuzung, die auf der Karte nicht zu sehen ist. Geradeaus führt ein großer Weg weiter, hier ist man aber falsch, halblinks geht ein kleinerer Weg in Richtung Norden, dem man folgen muss. Die Wege die nach links und rechts abbiegen sind völlig falsch. Nach weiteren 750 m mündet der Weg in eine breite Schotterstraße und biegt links ab. Kurz darauf kommt ein Wegweiser. Ich laufe geradeaus weiter in westlicher Richtung. Die Piste macht eine Kurve nach links und unmittelbar darauf biegt rechts mein Weg ab, der in die Combe de Bérunguier herabführt. Der Weg führt wieder aus dieser Senke hinaus und kreuzt eine kleine Straße. Ich laufe geradeaus weiter, bis ich an einem Wegweiser ankomme.

Hier habe ich leider etwas Orientierungsschwierigkeiten und finde prompt den Weg nach Saumane-de-Vaucluse nicht. Anstatt durchs Unterholz zu robben, beschließe ich einen Umweg über Marculy zu laufen und gehe von dort aus nach Saumane-de-Vaucluse. Der Weg hier ist eigentlich auch ganz nett. Am Ortseingang kommt dann von links der Weg herein, den ich eigentlich nehmen wollte…

 

2012-06-13 Saumane-de-Vaucluse 1

2012-06-13 Saumane-de-Vaucluse 2

Saumane-de-Vaucluse


Ich gehe in den Ort. Stetig bergan geht es zur Mairie, dann nach rechts und schließlich biege ich nach rechts ab und folge einem Wegweiser zum Chateau. Die Straße macht eine Rechtskurve. Hier ist wohl der Eingang zum Chateau und einen Parkplatz scheint es hier auch zu geben. Als die Straße hier endet, geht geradeaus ein Weg weiter, der wieder hinab ins Tal führt und bei einer Betonpiste ankommt. Die Piste führt stetig bergan und transformiert sich in eine Schotterpiste, der ich bis zu einem großen Wasserreservoir folge. Ich gehe nach rechts, wo der Weg in eine große Piste mündet. Etwas 200 m Richtung Süden biegt nach einer Linkskurve ein gelb markierter Pfad ab, dem ich etwa 5 Minuten bergan folge bis ich an einen Wegweiser stoße.

 

2012-06-13 DSC03867

2012-06-13 DSC03871


Von hier aus folge ich dem GR in südlicher Richtung, bis ich wieder in Fontaine-de-Vaucluse ankomme.

 

2012-06-13 Fontaines de Vaucluse

2012-06-13 DSC03873

 

Der Ort ist in erster Linie für die mysteriöse Quelle der Sorgue bekannt, die jeder Besucher der Gegend auf seinem Pflichtprogramm stehen hat. Vom Ort aus folge ich den Touristen bis ich bei der Quelle ankomme. Nach kurzer Besichtigung der Quelle gehe ich dann wieder zum Auto zurück.

 

2012-06-13 Quelle der Fontaine de Vaucluse

Die Quelle


Aldi die dritte: Nachdem meine bisherigen Versuche beim Aldi einzukaufen kläglich gescheitert waren, versuche ich es heute zum dritten Mal einen Aldi aufzusuchen. Den Aldi von Monteux kenne ich bereits, allerdings habe ich ihn noch nie offen gesehen. Nach Abschluss meines Ausflugs fahre ich nach Monteux. Monteux ist immer noch eine Baustelle und zum Aldi zu fahren ist relativ aufwendig, mittlerweile kenne ich mich aber in Monteux aus. Bei Aldi angekommen stelle ich fest, dass der Laden tatsächlich heute wieder eröffnet hat. Ich kaufe die mir noch fehlenden Sachen und fahre anschließend zum Campingplatz in Le Thor zurück, wo ich schließlich gegen 17:10 ankomme.

 

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare